Donnerstag, 27. Mai 2010

Pinchas Lapide


Es ist diesem Autor zu verdanken, dass vielen Christen wieder (oder erstmals) klar wurde, dass Jesus Jude war. Erst wer die religiöse Welt der Juden des ersten Jahrhunderts mitdenkt, wird der Botschaft der Synoptiker näher kommen können. Es ist erstaunlich, welch große Missverständnisse nach wie vor geradezu selbstverständlich transportiert werden, weil das jüdische Denken aus der gräzisierten und romanisierten Welt der Evangelien fast verschwunden war.
Ohne provozieren zu wollen, frage ich mich doch, warum bis zum heutigen Tag niemand in Bild oder Film Jesus beim Gebet mit den Tefillim dargestellt hat. Ist irgendwo geschrieben, dass er sie nicht getragen hat? Es ist lediglich seine Rüge für die Pharisäer bekannt, dass sie ihre Tefillim (Gebetsriemen) breit (und damit auffällig) machen. Nicht der Gebrauch der Tefillim wird durch Jesus in Frage gestellt, sonder ihr Missbrauch als Protzgegenstand.
Auch der Mut, mit dem Pinchas Lapide die Hilfe des Heiligen Stuhls während des Naziterrors, lobte und hervorhob, ist zu bewundern. Viele dankten ihm das nicht.

Evolution des Wappens "Gräupl"

Erster Entwurf mit dem Windows-Programm "Blazon" nach 2000 Erste Eintragung im "Wappenindex" Der Entw...